Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott

Horváth zeichnete 1937 das Bild einer jungen Generation. Den Beginn eines Zeitalters der Fische, wo das Antlitz der Menschen unbeweglich wurde wie das der Fische. In eine Welt, deren Klima geprägt ist von einer sich durchsetzenden Naziideologie, setzt er den Lehrer, der diese zunächst indifferent betrachtet, zu feige, ihr eine Haltung dagegen zu setzen. Dieser Abend folgt der Suche des Lehrers nach Gerechtigkeit, dem Versuch, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, mit allen Konsequenzen.

mit: Mirjam Rast
Regie: Mathilde Lehmann
Bühne und Kostüme: Nanako Oizumi

Foto: Jörg Landsberg

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: