News

05/08/2020

Kostümbild

bodytalk + Teatr Rozbark Münster / Bytom

BILDERZERSTÖRER

@ Pumpenhaus Münster

Bilder bestimmen unser Leben. Keine Chance, den Rahmen zu sprengen. Aber wieso lösen einige davon Aggressionen aus? Wer hat Wut auf Rot, Gelb und Blau? „Bildet Banden“, lautete eine Losung des radikalen Feminismus. Heute muss es heißen: „Bändigt Bilder“! Das Label bodytalk blickt zusammen mit den polnischen Kollegen vom Teatr Rozbark hinter die Farben. BILDERZERSTÖRER heißt ihr jüngster Tanztheaterabend mit Live-Musik. Was in der Wiedertäuferstadt natürlich das ultimative Passepartout ist. Nachgespürt wird den Motiven von „Überzeugungstätern“, die leibhaftig und gewalttätig Gemälde in Museen attackiert haben. Und die dadurch aus der Kunstwelt zurück in die Realität gefallen sind. Die Inszenierung ist der zweite Teil von bodytalks Performensch-Serie NetzHaut, die das Verhältnis von Köper und (Massen)medien beleuchtet. Eine Schnittstelle, die nicht nur Wunde, sondern auch Verheißung sein kann. Wer sagt, dass ein Attentat auf ein Bild nicht vielleicht einen Krieg verhindert?

Von Yoshiko Waki und Rolf Baumgart Von und mit Alexey Torgunakov | Amy Pender | Florencia Martina | Jan Paul Werge | Lia Beuchat | Martijn Joling | René Haustein | Piotr Mateusz Wach | Nanako Oizumi | Klaus Dilger | Mustafa Khalaf | Vicky Roters | Momoko Baumgart | Max Körner Eine Koproduktion von bodytalk mit Teatr Rozbark, Theater im Pumpenhaus, asphalt Festival. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Münster

Freitag, 18. September 2020 – 20 Uhr
Samstag, 19. September 2020 – 20 Uhr
Sonntag, 20. September 2020 – 20 Uhr

01/04/2020

Online-Fotoserien

X und eine Nacht

Konzeption: Nanako Oizumi, Umsetzung: Prunk&Plaste

Scheherazade erzählt dem König nachts eine Geschichte. Immer, wenn die Nacht zu Ende geht, unterbricht sie ihre Erzählung an einer derart spannenden Stelle, sodass der König ihre Hinrichtung aufschiebt, um die Fortsetzung zu hören.

Machen wir ein Foto. Fangen wir an, alltägliche Gegenstände zu beobachten. Und schreiben wir ihnen gemeinsam eine Geschichte ein. So entsteht unsere kleine Erzählungsserie. Jede*r hinterlässt ein offenes Kapitel für morgen, damit wir noch einen Tag überleben – bis wir wieder ins Theater zurückkehren.

https://www.prunkundplaste.de/x-und-eine-nacht/

12/03/2020

Isolationstheater vom Korrektiv „Prunk und Plaste“ online!

Seit zwei Monaten arbeiten wir an einer Kollektivgründung für crossmediales Theater. Jetzt ist es soweit, unsere ersten Ergebnisse gehen online! In den kommenden Wochen veröffentlichen wir regelmäßig neue Projekte, kommt vorbei.

www.prunkundplaste.de

%d Bloggern gefällt das: